reload

Eine Zusammenfassung...

Falls hier überhaupt noch jemand liest!

Dem Blog mangelt es an Einträgen weil das leben in einer Großstadt natürlich ganz anders ist als ständiges umherreisen. Relativ schnell macht sich Monotonie breit und alles ist quasi wie zuhause. Der selbe Job, die selben Routinen. Man lebt und arbeitet. Aber das war der Plan. Alle die mich näher kennen wissen, wie sehr mich das erste Jahr angefixt hatte. Am liebsten hierbleiben, für immer!

Nochmals den Job aufzugeben, die Freundin und Freunde verlassen, das heissgeliebte Rad, Kultur und die Miez... Es war schwer aber notwendig! Diese extrem idealisierte Vorstellung musste getestet werden. Selber Job, selbe Routine, nur im gelobten Land. Könnte ich hier leben? 

Ja ich KÖNNTE. Vielleicht werde ich es auch irgendwann temporär, die Weichen stellen sich. Wer glaubt das sich Europa irgendwann noch aufrappelt dem ist nicht mehr zu helfen. Aber es ist nicht einfach. Man muss sich entscheiden zwischen wertvollen Freunden und neuen Bekanntschaften. Man muss verstehen lernen das die Großstadt in Australien irgendwann schlimmer wird als Deutschland mit seinen paranoiden, fast kommunistischen Überwachungmethoden, Verboten und Regeln. Zeitgleich mit der "no worries" Mentalität schizoid anmutendes Verhalten. Man muss sich eingestehen das JEDE Suburb und JEDES Enkaufszentrum aus fertigen Schablonen besteht und dies ein langanhaltender Kulturschock ist. Ich komm viel rum, aber alles gleicht sich wie neue McDonalds Läden. Insofern war die Entscheidung, das tägliche urbane Leben kennenzulernen richtig!

Bitte nicht falsch verstehen das gerade alles negativ ausgedrückt wurde, dies waren nur zusammenfassende Tatsachen. Mir geht es fantastisch!

War der Wintereinbruch nach der Hitze noch ein bibbernder Schock, so gewöhnte sich der Körper relativ rasch an die neuen Temperaturen. Nachts mit 8-15° relativ frisch, tagsüber über 3 1/2 Monate am Stück wolkenloser Himmel mit 21-23°. Perfekt! Die Arbeit meistens einfach aber genial. Ich war stellenweise mit bis zu 85h/Woche ziemlich busy, verdiente aber bis zu 1400$ in der Woche. Leider immer wieder unterbrochen so dass die maximal angesparte Menge momentan erst bei 5k liegt. Money comes and goes quickly, dies gilt besonders für Australien! Da der zweite Hauptschwerpunkt der diesjährigen Reise das Geldverdienen ist, erlebte ich reisetechnisch bisher auch nicht sonderlich viel. Ich war in Byron Bay und erlebte ein typisches Renéabenteuer, schrieb es aber anderswo nieder Ich hatte eine Wohnung mit Freunden aus der wir rausgeworfen wurden. Ich habe einen Wohnsitz in einem extrem chilligen Hostel mit genialen Leuten. Ich habe eine Veranda die 24h lang "besonnt" wird, inclusive SwimmingPool, Büchern, meiner Gitarrenmusik, wilden Partys und regelmässigen spektakulären Sonnenuntergängen. Ich habe es mühevoll geschafft mit 31 Jahren Freistil zu lernen. 3mal die Woche intensiv schwimmen zahlt sich aus. Sämtliche Bestleistungen beim 5 und 10km Lauf wurden pulverisiert, der Triathlon kann kommen! Auf Arbeit fressen mir alle aus der Hand, kein Wunder bei den Pfeiffen.  In Australien brauch man keine spezifische Ausbildung um mit Menschen mi Beh. zu arbeiten. Man legt nur 3000$ auf den  Tisch und erhält ein Zertifikat. Die HEP Ausbildung in DD dafür drei Jahre. Kein Wunder!

Alles in allem bin ich also sehr zufrieden auch wenn sich das vielleicht anfänglich nicht so anhörte! Nur, wo ist zuhause???

 

28.8.11 22:36

bisher 5 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ben / Website (28.8.11 23:12)
Oh Mann, ich will auch! :-(
BsAs ist irgendwie nicht wirklich geil. Realisiere nur noch mehr, wie sehr ich auch immer noch OZ vermisse.
Aber mach du mal weiter mit dem Langzeitexperiment - ob man im "gelobten Land" auch "normal" arbeiten möchte. Bin auf's Fazit gespannt - bis jetzt hört sich's ja vielversprechend an!
Rock on!


Lieselotte (29.8.11 01:53)
Ich beneide dich um jeden Tag!
Du stillst dein Fernweh einfach, wo andere noch immer ihren Träumen hinterherhechten und diese auf "später" verschieben.
Ich hoffe,wenn du in OZ bleibst dürfen wir 2 dich mal besuchen!
Sei ganz lieb gegrüßt!
Claudi und der Terror-Wichtel ;-)


Conny (31.8.11 15:45)
Na klar liest hier noch jemand mit, wie sonst soll man das Neueste von Dir wissen? Wadde schon drauf, daß Du wieder in die HEIMAT zurückkommst *mitDönerwedel* :-P
Übrigens Gitarre is out- Keyboard wird jetzt geschrammt! LG Conny


Ina (19.9.11 16:58)
Hey Humpi

ich lese hier auch noch fleißig mit und bin immer wieder seeeehr neidisch. Ich plane gerade meine erste Rucksackreise, vermutlich wird es Südostasien! Aber dann steht natürlich auch noch irgendwann mein Besuch bei Dir an!

Also - immer Kopf hoch, sonst rutscht die Krone
Ina


el-NINja (22.9.11 14:16)
Na wenn das nicht vielversprechend klingt.
Weißte Zuhause ist ja kein Ort, sondern da wo man sich heimisch fühlt. Das weißte sicher besser als viele andre. Was soll's.
Viel Spaß weiterhin mit Land, Job und Kohle!

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen